BLOG

07
Jun
2017

„Ideas set in motion“: Bavaria Film mit neuem Imageclip

Seit Ende vergangenen Jahres ist die Bavaria Film mit einem ebenso zeitgemäßen wie zukunftsgewandten Markenauftritt im Markt präsent. Durch ein Rebrush des Logos, den neuen Claim „Ideas set in motion“ sowie den Relaunch der Website bavaria-film.de haben wir das Außenbild der Bavaria Film weiter geschärft und das Unternehmen als attraktives Bewegtbildhaus im Markt positioniert.

Neben Logo-Rebrush, Claim und Website-Relaunch war für uns auch ein neuer Imageclip wichtiger Bestandteil des neuen Markenauftritts. Realisiert haben wir den Clip zusammen mit Bavaria Film Interactive.

Erarbeitung und Umsetzung eines Imageclips sind in jedem Unternehmen ein ambitioniertes Unterfangen, soll der Film doch in wenigen Minuten den Markenkern eines Unternehmens herausarbeiten und – wie es der Name verrät – ein Image etablieren und transportieren.

Weiterlesen …

30
Mai
2017

Sag’s mit Cartoons

Mark, ein lustiger Kerl mit Fönfrisur und Turnschuhen, erklärt dem interessierten Zuschauer das Thema „Sichere Serveranbindung“. Wofür ich mindestens 5 Minuten bräuchte, das schafft er in 20 Sekunden. Wie das geht? Mark ist der Protagonist in einem gezeichneten Erklärvideo (Character-Animation).

Wer einen animierten Erklärfilm plant, braucht einen Charakter wie Mark: Einen, der zum Unternehmen passt, über eine bestimmte Tiefe verfügt, exklusiv und langfristig für das Unternehmen nutzbar ist.

Character Animation Bavaria Film Interactive

Mark erklärt unseren Zuschauern komplexe Themen*

Weiterlesen …

10
Mai
2017

Bewegtbild im Employer Branding Teil II: Formate – welche eignen sich wann und wofür?

In unserem 1. Blogpost zum Thema „Bewegtbild im Employer Branding“ haben wir bereits festgestellt, dass Videos hier gewinnbringend eingesetzt werden können. Jetzt beschäftigen wir uns mit einer Auswahl  an geeigneten Formaten.

Weiterlesen …

01
Mai
2017

Neuer Monat – neuer Mitarbeiter: Willkommen im Team, Maximilian Schlick!

Seit Mai 2017 verstärkt Maximilian Schlick als Motion Graphics Artist unser Team am Standort München. Der Fokus seiner bisherigen Arbeit lag insbesondere auf Grafikdesign, 3D Design sowie Spieldesign. Maximilian hat erfolgreich einen Bachelor (Arts) in Game-Design an der Designhochschule Leipzig absolviert. In seiner Bachelorarbeit setze er sich intensiv mit der Ökonomisierung des Renderprozesses auseinander.

Welcome to the team und einen erfolgreichen Start, Maximilian!

20
Apr
2017

„Drehe niemals mit Tieren oder Kindern“ – was ist dran?

Wie zwei dunkle Pfeile kommen die beiden Dobermänner die Straße heruntergespurtet, dem Mann dicht auf den Fersen. Die gefletschten Zähne und das laute Gebell wirken bedrohlich. So soll es laut Drehbuch auch sein. Der Weg dahin kann allerdings lang, teilweise amüsant sowie überaus lehrreich sein.

Studioproduktion TVC weeCONOMY„Drehe niemals mit Tieren oder Kindern!“
Am Set bekommt man eine Ahnung davon, was es mit dieser alten Filmregel auf sich hat. Dass die  vierbeinigen Stars  jemandem die Show stehlen könnten, ist dabei allerdings die geringste Sorge. Vielmehr dauert alles länger und die Auflagen sind hoch. (Beim Dreh mit Kindern natürlich noch viel höher. Es müssen zahlreiche Genehmigungen eingeholt werden und je nach Alter des Kindes entsprechende Aufenthaltsdauern am Set im Drehplan berücksichtigt und protokolliert werden.) Mit Tieren ist es glücklicherweise einfacher – und dennoch genehmigungspflichtig gemäß § 11 I S. 1 Nr. 3b des TierSchG. Ein guter Tiertrainer weiß das natürlich und auch, was am Set zu beachten ist. Kostprobe gefällig?

Füttern und streicheln unterwünscht
Tiere – und ganz besonders Hunde – sind zum Streicheln da. Die am Set nicht. „Kein Streicheln und kein Füttern“, so der Tiertrainer. Es stört ihre Konzentration. Eben weil die Konzentration schnell verloren geht, sollten die Tiere auch erst dann an das Set gebracht werden, wenn alles tatsächlich drehbereit ist.

Weiterlesen …

29
Mrz
2017

Bewegtbild im Employer Branding Teil I: Video – ein wirkungsvolles Instrument im „War for Talent“

Mitte 2016 war es so weit: YouTube knackte bei den Nutzerzahlen die 1 Mrd. Dies entspricht fast einem Drittel aller Internetnutzer! Täglich werden auf YouTube Videos mit einer Gesamtdauer von mehreren hundert Mio. Stunden wiedergegeben und Mrd. Aufrufe generiert. Mehr als die Hälfte aller Aufrufe erfolgt über mobile Endgeräte. Zahlen, die schwindelig machen.

Weiterlesen …

08
Feb
2017

LED am Set

LEDs sind im Vormarsch – auch am Set. Verschwindet die Leuchtstoffröhre? Was bedeuten LEDs für das Licht am Set? Worin bestehen die Unterschiede und worauf sollte man achten? Ein Gespräch mit Lichtgestalter Raffael Pollak. Weiterlesen …

24
Jan
2017

Bavaria Film Interactive mit dem Davey Award in Silber ausgezeichnet

Wir freuen uns über den Davey Award in der Kategorie „Original Web Series“. Gewonnen haben wir die Auszeichnung in Silber für die Produktion einer Webclip-Reihe namens „BMW i3 Born Electric“ für unseren Kunden BMW. Damit konnten wir uns erfolgreich unter 4000 Einreichungen aus aller Welt behaupten.

Der Davey Award wird von der US-amerikanischen Academy of Interactive & Visual Arts (AIVA) verliehen. In der Jury sitzen Vertreter namhafter Unternehmen wie Condé Nast, Disney oder Publicis.

Weiterlesen …

09
Jan
2017

Green Screen – ein Allheilmittel? (Teil 2)

Teil 2 des Beitrages vom 08. Dezember 2016.

Warum ist der Green Screen kein Allheilmittel, wenn Zeit und Budget knapp sind? Der Technikaufwand bei einem Dreh vor Grün ist deutlich höher! Es braucht zunächst die Elemente der grünen Wand. Außerdem ist viel mehr Lichttechnik erforderlich. Der Green Screen muss nämlich gleichmäßig und ausreichend stark beleuchtet werden. Gleichzeitig ist aber auch die zu filmende Person von allen Seiten her gut auszuleuchten, damit sie sich ausreichend vom Hintergrund abhebt. Für die Postproduktion ist es wichtig, dass die Person sehr präzise „ausgeschnitten“ – das heißt „gekeyt“ – werden kann, um das Grün durch andere Elemente zu ersetzen.

Weiterlesen …

01
Jan
2017

Ein frohes neues Jahr!

Neujahrsgruß 2017

 

Das Motiv wurde uns freundlicherweise von der Designerin Andrea Mettler zur Verfügung gestellt, andreamettler.ch.