Tag: Briefing

20
Apr
2016

Gut gebrieft ist halb gewonnen

Video ist eines der effektivsten Kommunikationsmedien überhaupt. Aber wie starten Auftraggeber idealerweise in das Projekt? Mit einem guten Briefing natürlich!

Das Schreiben eines Briefings ist Hilfe zur Selbsthilfe. Ehrlich! Zugegeben, es kostet Zeit und Mühe. Aber es verschafft Ihnen klare Sicht auf das Projekt, die Ziele und die damit verbundenen Aufgaben. Wenn Sie bereits Zeit und Hirnschmalz in ein Briefingpapier investiert haben, zahlt sich das im weiteren Projektverlauf aus. Sie werden in die Lage versetzt, das Projekt vorausschauend zu planen und reduzieren Rückfragen und Missverständnisse bei allen Beteiligten auf ein Minimum. Außerdem können Sie von den potenziellen Produktionsfirmen eine seriöse Kostenschätzung erwarten.

Die Praxis zeigt jedoch: Briefings zu schreiben erfreut sich nicht gerade großer Beliebtheit. Wo anfangen, wo aufhören? Was ist Pflicht und was ist Kür? Nachfolgend das Wichtigste in aller Kürze.

Weiterlesen …

19
Nov
2015

„Einmal Viral, bitte!“

„Der Film soll so richtig erfolgreich werden.“ Wenn ich diesen Satz von Kunden höre, weiß ich meist schon, was viele von ihnen meinen: Virals. Spots, die möglichst viel geklickt, „gelikt“ und geteilt werden und sich scheinbar von alleine im Web verbreiten. Die Art des Films oder die Inhalte, die transportiert werden sollen, sind in diesem Briefinggespräch oft zweitrangig. Wir fangen also nochmal von vorne an und sprechen mit dem Kunden über die Botschaften des Films. Und darüber, dass Viralspots nicht für alles und jeden geeignet sind. Das ist z.B. dann der Fall, wenn es sehr viele Themen oder diese schlichtweg zu komplex sind. Mit einem Erklärvideo oder redaktionellen Video entfernt man sich zwar relativ weit von einem Viral. Dennoch kann es der geeignetste Weg sein, die Inhalte zu transportieren.Weiterlesen …