15
Jun
2011

Flip Cam und Co: Mini Camcorder bereichern Unternehmensfilme.

Man könnte diesen Aflip-ultra-hdrtikel auch „The Rise and Fall of the Flip Cam“ betiteln. Denn ähnlich schnell, wie sich Cisco im Frühjahr diesen Jahres von seiner erst vor zwei Jahren (für viel Geld) erworbenen Kamerasparte verabschiedete, setzt sich bei Unternehmen die Erkenntnis durch, dass Consumer-(HD!)-Videorecorder im Unternehmensumfeld nur sehr spezielles – und damit nur zum Teil geeignetes – Material liefern können:

Die Stärke dieser kleinen Wundergeräte liegt aus meiner Sicht einzig in der Tatsache begründet, dass man quasi unbemerkt damit schießen kann. Aktuelle Ereignisse spontan aus der Mitte des Geschehens festzuhalten: das ist die Domäne von Flip Cam und Konsorten. Der gezielte Einsatz dergestalt eingefangenen Bild- und Tonmaterials als Bestandteil eines Corporate Videos schafft Authentizität und Glaubwürdigkeit.

Flip Cam, iPhone und Co. eignen sich also durchaus für den Einsatz im Corporate-Video-Umfeld – als Quellen für Teilstücke eines Unternehmensfilms, niemals aber als alleiniges Produktionsequipment. Denn die Abstriche an Bild- und Tonqualität bei Verwendung dieser Kameras sind massiv: Bedingt durch den fehlenden Bildstabilisator, das geringe Eigengewicht und den Verzicht eines Statives (bei dem der Stativkopf dreimal größer wäre als die eigentliche Kamera!) sind längere wackelfreie Takes unmöglich. Ein weiterer großer Nachteil: Die eingebauten Mikrofone taugen nicht für Interviews, Anschlussmöglichkeiten für professionelle Mikros gibt es in der Regel nicht.

Sobald man aber mit Stativ oder irgendwie doch mit externem Mikro arbeitet (und das tut man immer, wenn man professionelle Ergebnisse benötigt) sind die Vorteile von Flip und Co wieder dahin: Man kann nicht mehr unbemerkt und mittendrin filmen.

Mini Camcorder ergänzen die Möglichkeiten, emotionales, authentisches und vor allem spontan gedrehtes Videomaterial herzustellen auf einzigartige Weise. Zum kompletten Ersatz professioneller Video-Teams taugen die Minikameras allerdings nicht.