BLOG

19
Nov
2015

„Einmal Viral, bitte!“

„Der Film soll so richtig erfolgreich werden.“ Wenn ich diesen Satz von Kunden höre, weiß ich meist schon, was viele von ihnen meinen: Virals. Spots, die möglichst viel geklickt, „gelikt“ und geteilt werden und sich scheinbar von alleine im Web verbreiten. Die Art des Films oder die Inhalte, die transportiert werden sollen, sind in diesem Briefinggespräch oft zweitrangig. Wir fangen also nochmal von vorne an und sprechen mit dem Kunden über die Botschaften des Films. Und darüber, dass Viralspots nicht für alles und jeden geeignet sind. Das ist z.B. dann der Fall, wenn es sehr viele Themen oder diese schlichtweg zu komplex sind. Mit einem Erklärvideo oder redaktionellen Video entfernt man sich zwar relativ weit von einem Viral. Dennoch kann es der geeignetste Weg sein, die Inhalte zu transportieren.Weiterlesen …

30
Sep
2014

Boat-to-boat statt Car-to-car: BMW Marine 507

Wenn wir Fahrzeuge für BMW drehen, dann ist meist ein Cameracar dabei. Mitte September war ich jedoch auf einem völlig anderen Dreh: Star der Dreharbeiten war das Schnellboot BMW Marine 507.Weiterlesen …

31
Jan
2012

Camera Car und Straßensperrung: Dreharbeiten in Spanien

Als Bavaria Film Interactive produzieren wir nicht nur in München, es verschlägt uns hierzu auch immer wieder ins Ausland. Für mich als „zuagroaste“ Producerin ist die Kommunikation mit den bayrischen Produktionspartnern hier vor Ort schon manchmal nicht einfach. Aber eine Produktion komplett im nicht-deutschsprachigen Raum abzuwickeln, führt tatsächlich schon mal zu lustigen Missverständnissen.

Spanien_1

So ist es fast unmöglich, eine spanische Landstraße für Autoaufnahmen zu sperren, wenn man wie ich kaum Spanisch spricht. Dazu kommt, dass niemand von uns geahnt hat, dass die Bürokratie für Dreharbeiten in Spanien noch schlimmer ist als bei uns daheim. Tausende Sicherheitsbestimmungen treiben einen in den Wahnsinn.
Weiterlesen …