Kategorie: Videoproduktionen

21
Jul
2011

Von Drehplänen und Perlhuhneiern

Der Drehort exotisch, die Kalkulation eng, die Vorfreude riesig!

Im Rahmen eines umfangreichen Corporate Video Projektes bin ich, zusammen mit meiner Produktionskoordinatorin Kathrin, entsandt worden – nach Ghana, Westafrika.

Interviews führen, Footage drehen, mit dem Kamerateam auf engstem Raum neun Tage lang unterwegs sein – Soviel war schon vor der Reise klar.

Der deutsche Drehplan durchgestylt, die Budgets bewilligt, die Reisen gebucht, das Team gebrieft, flogen wir voller Eifer gen Süden.

Weiterlesen …

12
Jul
2011

Die Kaffeetasse lebt.

Continuity… Da trinkt doch ein Hauptdarsteller Kaffee im Film – steht im Skript. Er holt sich die Tasse, geht dabei aus dem Bild, kommt mit Kaffeetasse wieder rein. Er setzt sich hin und nimmt ein Schlückchen.

Der Kameramann dreht diese Szene in drei verschiedenen Einstellungen:

KaffeetasseTotale: wir sehen das ganze Zimmer mit Sofa, Tisch und Person. Die Kaffeetasse ist sehr klein zu sehen. Dann springen wir näher an die Situation heran. Nun sehen wir nur noch das Sofa und den Hauptdarsteller, die Kaffeetasse ist gut zu erkennen. Ganz am Schluss drehen wir das ganze Close, heißt, wir sind sehr nah dran, sehen nur noch den Hauptdarsteller bis zur Brust, besagte Kaffeetasse schön groß im Bild.

Auf vieles wurde geachtet, wie z.B. warmes Licht. Die Szene spielt angeblich um 16 Uhr, dabei drehten wir um 10 Uhr morgens. Keiner der Filmcrewmitglieder warf Schatten trotz der vielen Scheinwerfer. Der Original-Ton war auch gut und die Mimik des Darstellers in allen drei Einstellungen ähnlich passend.

Und doch stolperten wir dann über die wichtigen Kleinigkeiten am Set, die aber auch einen Film prägen. Weiterlesen …

28
Jun
2011

Setfotografie: The Producer’s Best Friend!

Standbilder sind wichtig. So lassen wir möglichst jedes größere Filmprojekt von einem Set-Fotografen dokumentieren. Der hierfür nötige Aufwand macht sich bezahlt: Meist liegt es auch an den Making-Of-Fotos, dass ein Auftraggeber/Kunde ein Projekt in guter Erinnerung behält.

Das Endprodukt (der Film / das Video) steht zwar immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit,  dennoch vermögen Schnappschüsse am Rande der Dreharbeiten die Situation beim Dreh auf ganz besondere Art festzuhalten.
Weiterlesen …

15
Jun
2011

Polar-Produktion: Tageslicht ist kostbar!

Exotische Drehorte sind einer der interessanten Vorteile, wenn man den Kunden überzeugt hat, genau dort einen Film zu produzieren. Aber nicht „weil’s schee“ macht, sondern weil sonst die geplante Story einfach nicht funktionieren würde. Für unser Projekt bedeutete dies: was tun, wenn massenhaft Schnee her muss, mitten im verregneten, grauen bayerischen November?

Mögliche Lösung, die auch ab und zu mal funktioniert: Im Studio nebenan schnell eine weihnachtliche, mit Schnee überzuckerte Landschaft erschaffen! Das ist nicht unmöglich, aber in diesem Fall unmöglich teuer.

Da war es einfacher, praktischer und tatsächlich kostengünstiger im November nach Lappland zu fliegen. Direktflug gab es nicht: München-Helsinki, am Airport übernachten, am nächsten Tag gings weiter in den Norden Finnlands. Wirklich weit, weit oben – Murmansk ist sozusagen, nachbarschaftlich gesehen, gleich nebenan.
Weiterlesen …